Sachsen-Anhalt

Hausärzte sollen beim Impfen helfen

Um mit dem Impfen schneller voranzukommen, soll nun auch in ausgewählten Arztpraxen geimpft werden dürfen.

Magdeburg (dpa/sa) l In Sachsen-Anhalt können jetzt auch bestimmte Hausärzte gegen das Coronavirus impfen. Das Gesundheitsministerium habe den Impfzentren die Möglichkeit eröffnet, die Covid-19-Schutzimpfungen auch in Vertragsarztpraxen durchzuführen. Dies teilte das Ministerium am Donnerstag in Magdeburg mit. "Wir beginnen jetzt damit, eine wichtige dritte Säule neben den Impfzentren und den mobilen Teams aufzubauen", erklärte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Vorausgegangen seien Gespräche mit der Kassenärztlichen Vereinigung.

Demnach können die Impfzentren ausgewählte Vertragsarztpraxen bestimmen. Die Praxen sollen wie mobile Impfteams behandelt werden. Das bedeutet, dass sie von den Impfzentren mit Impfstoff sowie Impfzubehör beliefert werden. Dabei haben die Impfzentren den Angaben zufolge die Einhaltung der Anforderungen an den Transport des Impfstoffes sicherzustellen. Zudem tragen die Impfzentren die Verantwortung, dass die Impfungen ordnungsgemäß dokumentiert und die Daten an das Robert Koch-Institut und das Land übermittelt werden.