Hellofresh will rund 1500 Arbeitsplätze schaffen

Von dpa
Ein Mann hält eine Box mit dem HelloFresh-Logo.
Ein Mann hält eine Box mit dem HelloFresh-Logo. Ryan Dinham/HelloFresh SE /dpa/Symbolbild

Magdeburg - Der Kochboxenversender Hellofresh will an einem neuen Standort in Barleben (Landkreis Börde)rund 1500 Arbeitsplätze schaffen. Der Betrieb starte voraussichtlich im vierten Quartal 2022, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Spatenstich erfolgte bereits Mitte Mai. Der Standort ergänzt den Angaben zufolge die bisherige Fabrik in Verden an der Aller, in der seit 2016 Hellofresh-Produkte für Deutschland und Österreich hergestellt werden.

Nils Herrmann, Geschäftsführer von Hellofresh für Deutschland, Österreich und die Schweiz, gab an, dass sich die Bereitschaft, Lebensmittel online zu kaufen, in den vergangenen Jahren stark erhöht habe. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch weiter entwickeln wird.“ Die neue Fabrik werde das Produktionsvolumen für Deutschland und Österreich mehr als verdoppeln. Geplant sind 35.000 Quadratmeter Produktions-, Lager- und Bürofläche an dem Standort in der Nähe des Autobahnkreuzes Magdeburg.

Das Unternehmen bietet Boxen mit Rezepten und Zutaten an, die zu Verbraucherinnen und Verbrauchern nach Hause geschickt werden.