Gesundheit

Inzidenz erreicht in Sachsen-Anhalt mit 297,7 Höchstwert

Von dpa 13.11.2021, 09:46
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Die Sieben-Tage-Inzidenz hat in Sachsen-Anhalt erneut einen Höchststand seit Beginn der Corona-Pandemie erreicht.

Nach Angaben des Robert Koch-Institutes (RKI) stieg die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche am Samstag auf 297,7, nachdem der Wert am Vortag bei 269,3 gelegen hatte. Vor einer Woche lag er noch bei 187,8. Auch bundesweit erreichte die Inzidenz am Samstag mit 277,4 einen Höchstwert.

In Sachsen-Anhalt wurden den Angaben zufolge binnen 24 Stunden 1378 neue Corona-Infektionen gemeldet. Zehn weitere Personen starben im Zusammenhang mit Sars-CoV-2. Damit steigt die Zahl der an oder mit dem Coronavirus gestorbenen Personen im Land auf 3639.

Das Infektionsgeschehen ist regional weiterhin sehr unterschiedlich. Die Wocheninzidenz im Altmarkkreis-Salzwedel ist mit 535,8 landesweit nach wie vor am höchsten. Der benachbarte Landkreis Börde wies dagegen einen Wert von 229,8 aus und ist nach dem Landkreis Harz (206,2) mit am geringsten belastet - in beiden Landkreisen ist die Inzidenz im Vergleich zum Vortag aber gestiegen.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Sachen-Anhalt lagen Samstagmorgen 66 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. 31 Patienten mussten beatmet werden.