Burg l Der Ex-Landrat vom Jerichower Land, Lothar Finzelberg, sitzt seit Mittwoch (5. Juni) in der Justizvollzugsanstalt Burg eine Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten ab. Der 65-jährige Genthiner hatte sich mehrere Jahre mit der Justiz Sachsen-Anhalts einen erbitterten Kampf geliefert, sich durch alle gerichtlichen Instanzen geklagt, bis zum Schluss seine Unschuld beteuert und dennoch verloren.

Ihm war Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit illegaler Müllentsorgung im Jerichower Land vorgeworfen worden. Das Landgericht Magdeburg hatte es nach einem Mammutprozess im Sommer 2017 als erwiesen angesehen, dass Finzelberg als Landrat illegale Müllablagerungen in den Tongruben Möckern und Vehlitz in seinem Kreis gedeckt hatte. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil des Magdeburger Landgerichts im November 2018 bestätigt.

Die Karlsruher Richter hatten im Revisionsprozess keine durchgreifenden Rechtsfehler erkannt. In einem weiteren Prozess hatte das Oberlandesgericht in Naumburg die Verurteilung Finzelbergs, wegen uneidlicher Falschaussage bestätigt. Zuvor war er im September 2018 in einem Berufungsprozess zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Dagegen hatte er vergeblich Revision eingelegt.