Halle/Magdeburg (dpa) l Die Polizei ermittelt gegen 52 Anhänger des 1. FC Magdeburg, weil sie offenbar keine Fahrscheine dabei hatten und Widerstand geleistet haben. Die Reisenden mit Fan-Klamotten des Fußball-Drittligisten waren am Samstag auf dem Weg zum Landespokalspiel gegen den BSV Halle Ammendorf, wie die Polizei mitteilte. Sie wurden am Hauptbahnhof Halle kontrolliert. "Hierbei verhielten sich die 52 Personen äußerst unkooperativ und verbal aggressiv gegenüber den Beamten", heißt es in einer Polizeimitteilung, die am Montag veröffentlicht wurde.

Auch auf der Abreise gab es laut Polizei Probleme: Die Fußballfans hätten provoziert, indem sie den Bahnsteig in Magdeburg-Herrenkrug nicht verließen und somit andere Reisende den Weg zum Regionalexpress blockierten. Einzelne hätten sich einem Platzverweis widersetzt, daraufhin habe die Polizei Reizgas eingesetzt. "Bei den Übergriffen wurde ein Fußballanhänger an der Oberlippe verletzt", teilte die Polizei mit. Die tatverdächtigen Fans wurden unter anderem wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Polizisten und Beleidigung angezeigt.