Den Kita-Ganztagsanspruch erneut in Frage zu stellen, ist politisch nicht nachvollziehbar und fachlich überflüssig. 2013 kehrte Sachsen-Anhalt (mit Zustimmung der CDU!) zum Vollzeitpaket zurück - obgleich es dem Land damals finanziell deutlich schlechter ging. Heute sprudeln die Einnahmen, liegen die Zinsen im Keller und der Bund setzt alle Signale auf bessere Kinderbetreuung. Ausgerechnet jetzt will die CDU hier auf die Bremse treten? Das geht gegen den Baum.

Zudem: Die meisten Eltern schicken ihre Kleinen nur so lange wie nötig in die Kita. Manche freilich nehmen sich wenig Zeit für den Nachwuchs, obwohl sie die Zeit eigentlich hätten. Nur: In diesen wenigen Fällen ist der Kita-Ganztagsbesuch für diese Kinder ohnehin die bessere Variante. Der Bedarf reguliert sich also von selbst. Gesetzliche Eingriffe sind überflüssig. Politiker sollten ihre Kraft nicht darauf verschwenden, Eltern umzuerziehen. Die Koalition steht vielmehr in der Pflicht, allen Kindern beste Chancen zu geben.