Groß?Börnecke/Hecklingen/Aschersleben l Der Vorfall im Ameos-Klinikum in Aschersleben ist schockierend. Eine Verstorbene liegt stundenlang mit anderen Menschen in einem Zimmer, nicht abgedeckt, für Mitpatienten sichtbar. Das ist ein würdeloser Umgang mit Verstorbenen, das ist respektlos, das ist bedrückend. Und Ameos? Kein Wort des Bedauerns, geschweige denn eine Entschuldigung. Es fällt schon auf, dass immer wieder Einrichtungen der Ameos-Gruppe in negative Schlagzeilen geraten. Landkreise und auch das Sozialministerium sollten noch genauer schauen, was da vor Ort passiert – oder auch nicht.

Der Vorfall jetzt wird die Debatte um die Privatisierung von Krankenhäusern neu befeuern. Dabei muss man aufpassen, nicht alle in einen Topf zu werfen und unnötig Ängste zu schüren. Zugleich aber müssen Missstände klar benannt und Regularien gefunden werden, diese zu beheben. Ab Januar 2019 werden Pflegepersonal-Untergrenzen gesetzlich geregelt. Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Den Artikel "Kein Platz im 'Raum der Stille'" finden Sie hier.