Magdeburg l Mehr als eine Million Euro soll die Ex-Chefin der Getec-Buchhaltung zwischen 2010 und 2015 vom Konto ihrer Firma abgezweigt und in 471 Fällen auf ihre Privatkonten überwiesen haben. Die 56-Jährige muss sich vor der Wirtschaftsstrafkammer am Magdeburger Landgericht wegen gewerbsmäßiger Untreue verantworten.

Dabei zeigte sie sich geständig, innerhalb von fünf Jahren 1.092 641,47 Euro auf drei Privatkonten überwiesen haben. Und wenn nicht die Verjährung dagegenstünde, würde es vor der 9. Großen Strafkammer jetzt wohl sogar um rund 2,4 Millionen Euro gehen.

Wird die 56-Jährige schuldig gesprochen, drohen ihr bis zu zehn Jahren Haft. Aufgrund der hohen Summe kommt Bewährung womöglich nicht in Frage.

Die ganze Geschichte gibt es exklusiv in unserem E-Paper und der gedruckten Volksstimme.