Corona

Inzidenz in Sachsen-Anhalt weiter unverändert bei 2,8

Von dpa
Ein medizinischer Mitarbeiter hält ein Teströhrchen für Tupfer mit Abstrichen in der Hand.
Ein medizinischer Mitarbeiter hält ein Teströhrchen für Tupfer mit Abstrichen in der Hand. Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Berlin/Magdeburg - Die Rate der Corona-Neuansteckungen in Sachsen-Anhalt ist am Montag im Vergleich zum Wochenende unverändert geblieben. Wie schon am Samstag und Sonntag lag der Sieben-Tage-Wert laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 2,8. Das ist der niedrigste Wert aller Bundesländer.

Er gibt an, wie viele neue Infektionen es je 100.000 Einwohner binnen einer Woche gegeben hat. In Sachsen-Anhalt wurde eine neue Infektion gemeldet; und keine weiteren Todesfälle. Bundesweit stieg die Inzidenz am Montag auf 14,3 (Sonntag: 13,6).

Drei Landkreise melden weiterhin eine Inzidenz von Null. Im Altmarkkreis Salzwedel, im Jerichower Land und im Kreis Anhalt-Bitterfeld wurde in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Corona-Neuinfektion festgestellt.