Landtagswahl 2021

Wie funktioniert die Briefwahl bei der Landtagswahl am 6. Juni in Sachsen-Anhalt

Am 6. Juni wählen die Bürger in Sachsen-Anhalt eine neue Landesregierung. Wie bei jeder Wahl steht es den Bürgern frei, persönlich oder per Brief zu wählen. In diesem Jahr wird wegen der Corona-Pandemie mit einem hohen Briefwahlanteil gerechnet. Aber was muss dabei beachtet werden?

Von Kaya Krahn
Eine Frau steckt einen Wahlbrief in einen Postkasten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/
Eine Frau steckt einen Wahlbrief in einen Postkasten. Foto: Hauke-Christian Dittrich/ dpa

Magdeburg - Am 6. Juni stehen die Bürger in Sachsen-Anhalt vor der Wahl: Wie soll die neue Landesregierung aussehen? Doch bereits Wochen vor der Wahl stellt sich eine andere Frage: Wie will ich eigentlich wählen? Persönlich, oder per Brief? Letzteres scheint während der Pandemie beliebt - bereits jetzt liegen in Magdeburg 8000 Anträge mehr vor, als noch im Jahr 2016.

Wie beantrage ich Briefwahlunterlagen?

Jeder Wahlberechtigte bekommt etwa vier Wochen vor der Wahl Wahlunterlagen zugeschickt. Darin finden sich die Unterlagen zum Beantragen der Briefwahl.

Es gibt zudem die Möglichkeit, die Unterlagen direkt bei der Gemeinde abzuholen und, falls gewünscht, direkt vor Ort direkt auszufüllen. Der Antrag kann persönlich, per Post, E-Mail oder Fax gestellt werden -  es müssen nur vollständige Angaben zum Familien- und Vornamen, Anschrift und Geburtsdatum gemacht werden. Der Antrag kann in der Regel ab sechs Wochen vor der Wahl gestellt werden.

Kann auch jemand anders für mich die Briefwahl beantragen?

Ja, solange die Person eine schriftliche Vollmacht dazu von Ihnen vorlegen kann.

Bis wann kann ich Briefwahlunterlagen beantragen?

Die Briefwahl kann bis zum letzten Freitag vor der Wahl beantragt werden, in diesem Fall bis zum 4. Juni 2021, bis 18 Uhr. Es wird allerdings empfohlen, nicht bis zum Stichtag mit dem Beantragen zu warten, da die Unterlagen mit Verzögerung ankommen könnten.

Zudem ist es im Krankheitsfall auch möglich, die Briefwahlunterlagen noch am Tag der Wahl bis 15 Uhr abzuholen. Dazu ist ein Attest nötig.

Welche Fristen gelten am Wahltag (6. Juni 2021) selbst?

Die Frist für den Eingang des Wahlscheins im Wahlamt ist um 18 Uhr. Wer sich absolut sicher sein möchte, dass seine Unterlagen rechtzeitig beim Wahlamt ankommen, der sollte sie spätestens am Mittwoch, den 2. Juni in den Briefkasten werfen oder zur Post bringen.

Was muss ich bei der Briefwahl selbst beachten?

Das Land Sachsen-Anhalt gibt in einem Hinweisschreiben Tipps, worauf bei der Briefwahl zu achten ist:

1. Wahlberechtigte sollen den Stimmzettel so ausfüllen, dass ihn niemand anderes zu Gesicht bekommt.

2. Der ausgefüllte Zettel soll dann - noch immer unbeobachtet - in den blauen Stimmzettelumschlag gepackt werden, der anschließend verklebt werden soll.

3. Die auf dem Wahlschein vorgedruckte „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ muss unterschrieben und mit Datum versehen werden.

4. Den Wahlschein zusammen mit dem bereits verklebten blauen Stimmzettelumschlag in den hellroten Wahlbriefumschlag stecken.

5. Den hellroten Wahlbriefumschlag verschließen und an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene Anschrift schicken. Er kann dort wahlweise auch persönlich vorbeigebracht werden.