Irxleben l Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen dem Kreuz Magdeburg und der Raststätte Börde Nord waren alle Fahrspuren gesperrt. Seit Dienstagmittag wurde die Vollsperrung aufgehoben, dennoch sei noch mit stockendem Verkehr und zusätzlichen Verzögerungen zu rechnen.

Nach Angaben der Polizei ist ein Lkw aus noch ungeklärter Ursache auf einen Schwertransport mit Überlänge aufgefahren. Dabei wurde das Fahrerhaus des Lkw völlig zerstört. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Bergung des Unfallopfers gestaltete sich schwierig. Dafür musste das Fahrerhaus zunächst komplett vom Lkw getrennt werden. "Beide Fahrzeuge hingen ineinander fest. Niemand kam an die an die verunglückte Person heran", sagte Swen Domsgen, Leiter des Bergungsteams. "Wir mussten die Laster auseinanderziehen."

Bilder

Umleitungen sind überlastet

Die Umleitungen über die Bundesstraße 1 und Bundesstraße 71 sind überlastet. Derzeit staut sich der Verkehr auf der A2 in Richtung Hannover zurück bis Magdeburg Zentrum und in die Magdeburger Innenstadt hinein.

Unterdessen gab es in Höhe Kannenstieg am Stauende einen weiteren Lkw-Unfall, bei dem zwei Menschen schwer verletzt wurden. Nach ersten Angaben der Polizei war dort ein Lastwagen in das Stauende gefahren und rammte dabei einen zweiten Lkw. Durch den Zusammenprall wurde das Fahrerhaus des Unfallverursachers auseinandergerissen. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt.

Martin Oppermann von der Feuerwehr Ebendorf musste sich mit seinen Kameraden durch den Stau quälen. Wertvolle Zeit ging verloren, weil es wieder einmal keine Rettungsgasse gab. Oppermann: "Ich appelliere an alle Verkehrsteilnehmer: Wenn Sie in einen Stau kommen, bitte bilden sie eine Rettungsgasse."

Auf der Autobahn 2 bei Magdeburg kommt es immer öfter zu schweren Lkw-Unfällen.