Landtag

Lüddemann: Bloßstellung Haseloffs ist unverständlich

Von dpa 16.09.2021, 11:30 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:57
Cornelia Lüddemann, Fraktionsvorsitzende der Bündnis90/ Die Grünen in Sachsen-Anhalt.
Cornelia Lüddemann, Fraktionsvorsitzende der Bündnis90/ Die Grünen in Sachsen-Anhalt. Peter Gercke/dpa/Archivbild

Magdeburg - Bei der Fraktionschefin der Grünen im Magdeburger Landtag, Cornelia Lüddemann, trifft das Scheitern von Reiner Haseloff (CDU) bei der Wahl zum Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt im ersten Wahlgang auf Unverständnis. Die gesamte CDU-Fraktion habe den Koalitionsvertrag mit SPD und FDP gelobt und stets den Unterschied zum einem Bündnis mit Grünen-Beteiligung herausgestellt. Kurz vor einer Bundestagswahl sei es „unverständlich, wie man seinen Ministerpräsidenten derart bloßstellen und diskreditieren kann“, sagte Lüddemann am Donnerstag im Landtag. Zuvor hatte Haseloff bei der Wahl zum Ministerpräsidenten die nötige Stimmmehrheit im ersten Wahlgang verfehlt.