Magdeburg (dpa) l In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus auf 1495 gestiegen. Damit registrierte das Gesundheitsministerium am Samstag (Stand: 09.30 Uhr) 14 Fälle mehr als am vorherigen Nachmittag und 108 Fälle mehr als noch am Montag. Laut Ministerium wurden mit zehn die meisten neuen Nachweise aus der Börde gemeldet. Dort stieg die Zahl aller bekannten Fälle auf 130. Der Kreis meldete auch einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Die Zahl der Toten in der Börde steigt damit auf fünf. Der Kreis Wittenberg meldete vier neue Coronavirus-Nachweise und kommt damit jetzt insgesamt auf 152.

Aus den anderen zwölf Landkreisen und kreisfreien Städten wurden zunächst keine weiteren Fälle gemeldet. Laut Ministerium gab es zunächst aus technischen Gründen keine aktuellen Informationen über Erkrankte, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Sie sollen am Sonntag wieder übermittelt werden. Zudem liefen die Meldungen aus den Kreisen an vergangenen Wochenenden oft verzögert ein.

Seit Beginn der Corona-Pandemie starben in Sachsen-Anhalt den Angaben zufolge 36 Menschen, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Berechnungen von Experten zufolge gelten rund 70 Prozent beziehungsweise 1060 der bekannten Fälle als genesen. Eine überstandene Erkrankung ist nicht meldepflichtig. Der Anteil genesener Patienten wird daher geschätzt.