Pähle: Polarisierung führt zu schlechtem Ergebnis

Von dpa 06.06.2021, 19:29
Katja Pähle spricht.
Katja Pähle spricht. Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts SPD-Spitzenkandidatin Katja Pähle führt das schlechte Abschneider ihrer Partei vor allem auf die Polarisierung zwischen CDU und AfD zurück. Als Demokratin sei sie froh, das die CDU so deutlich gewonnen habe. Für die SPD sei das Ergebnis „sehr, sehr bedauerlich“, sagte sie am Sonntag im ZDF. „Das ist ein Ergebnis, mit dem wir nicht zu frieden sein können.“

Die SPD rutschte auf einen historischen Tiefstand, laut Hochrechnungen kommt sie nur noch auf gut 8 Prozent (2016: 10,6 Prozent). Damit setzt sich der Niedergang der SPD in den ostdeutschen Ländern fort. Pähle zeigte sich angesichts dieser Zahlen vor SPD-Anhängern mit Tränen in den Augen.