Magdeburg (vs) l Die Zahl der täglich gemeldeten neuen Coronavirus-Infektionen ist in Sachsen-Anhalt am Samstag auf 482 gestiegen. Derzeit sind 178 Intensiv- und Beatmungsbetten mit COVID-19-Patienten belegt. 112 dieser Patienten werden beatmet.

In der Landeshauptstadt Magdeburg wurden insgesamt 30 (7-Tage-Inzidenz: 82,92) neue Fälle erfasst.  Aus dem Salzlandkreis wurden 37 (7-Tage-Inzidenz: 270,72) neue Fälle gemeldet.  Der Altmarkkreis Salzwedel vermeldet 20 (7-Tage-Inzidenz: 127,45) Neuinfektionen. Im Jerichower Land wurden 5 (7-Tage-Inzidenz: 141,76) Fälle gemeldet und im Landkreis Harz 59 (7-Tage-Inzidenz: 177,21) neue Infektionen. In der Börde sind 27 (7-Tage-Inzidenz: 146,85) Fälle dazu gekommen. Im Landkreis Stendal kamen 47 (7-Tage-Inzidenz: 137,60) neue Fälle dazu. Die restlichen positiven Fälle wurden in den Kreisen im Süden Sachsen-Anhalts registriert. Darunter sind zwei Fälle aus Halle, bei denen die mutierte Coronavirus-Variante B 1.351 ("Südafrika-Variante") nachgewiesen wurde.

Es sind 29 Sterbefälle (LK Altmarkkreis Salzwedel (1), LK Burgenlandkreis (2), LK Jerichower Land (2), LK Mansfeld-Südharz (1), LK Saalekreis (1), LK Salzlandkreis (12), LK Stendal (2), LK Wittenberg (3), SK Dessau-Roßlau (2), SK Halle (1), SK Magdeburg (2)) hinzugekommen.

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Sachsen-Anhalt liegt damit bei 48.141 Fällen, teilte das Sozialministerium am Samstag mit.