Magdeburg (vs) l Ein deutliche Steigerung bei den Corona-Neuinfektionen ist in Sachsen-Anhalt zu verzeichnen. Innerhalb von 24 Stunden meldeten die Gesundheitsämter 77 neue Fälle, das teilte am Freitagnachmittag das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration mit.

Die höchsten Zahlen bei Neuinfizierten kamen den Angaben nach aus den beiden großen Städten Halle (27) und Magdeburg (14). Weitere deutliche Steigerungen bei den Fallzahlen gab es im Jerichower Land (7) und im Burgenlandkreis (6). Einzig im Altmarkkreis Salzwedel und im Landkreis Mansfeld-Südharz gab es keine neuen Infektionen.

Weiter wurde mitgeteilt, dass von den 3.137 laborbestätigten Infektionsfällen seit Beginn der Pandemie bisher 414 im Krankenhaus behandelt werden mussten. "Derzeit sind elf Intensiv- und Beatmungsbetten mit an COVID-19 erkrankten Personen belegt. Sechs dieser Personen werden beatmet", heißt es in der Mitteilung zur aktuellen Lage in den Kliniken.

Nach Schätzungen sind bisher 2.624 Personen wieder genesen. Es sind keine Sterbefälle in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion hinzugekommen.