Momentan gibt es nahezu jeden Tag neue Verordnungen bezüglich des Umgangs mit der Corona-Situation. Betroffen davon sind auch die Weihnachtsmärkte der Region. Bei einigen steht die Entscheidung noch aus und wird am 10. November neu diskutiert. So ist der aktuelle Stand in den Regionen:

Magdeburg

Magdeburg: In der Landeshauptstadt fällt der Weihnachtsmarkt kleiner aus als in den vorherigen Jahren.  Abgesagt wurde er jedoch nicht. Die Stände sollen in der Stadt verteilt aufgestellt werden. Für das Weihnachtsfeeling ist demnach weiterhin gesorgt. Die Eröffnung ist Anfang Dezember geplant.

Altmark

Arendsee: Die Entscheidung steht noch aus.

Bismark: Soll am 29. November stattfinden.

Gardelegen: Die Entscheidung steht noch aus.

Havelberg: Soll vom 4. bis 6. Dezember stattfinden.

Klötze: Findet nicht statt.

Kalbe: Findet nicht statt.

Osterburg: Die Entscheidung steht noch aus.

Salzwedel: Die Entscheidung steht noch aus.

Stendal: Die Entscheidung steht noch aus.

Elbe-Fläming

Burg: Findet nicht statt.

Genthin: Soll vom 18. bis 20. Dezember stattfinden.

Zerbst: Der Weihnachtsmarkt findet nicht statt.

Harz

Ballenstedt: Soll vom 27. bis 29. November stattfinden.

Blankenburg: Entscheidung steht noch aus.

Halberstadt: Soll vom 24. November bis 29.Dezember stattfinden.

Thale: Entscheidung steht noch aus.

Quedlinburg: Findet nicht statt.

Wernigerode: Findet nicht statt.

Börde

Haldensleben: Der Weihnachtsmarkt soll stattfinden vom 5. bis 20. Dezember.

Oebisfelde: Soll vom 28. bis 29. November stattfinden.

Oschersleben: Soll vom 4. bis 6. Dezember stattfinden.

Wanzleben: Findet nicht statt.

Wolmirstedt: Findet nicht statt.

Salzland

Aschersleben: Findet nicht statt.

Bernburg: Findet nicht statt.

Barby: Findet nicht statt.

Güsten: Findet nicht statt.

Egeln: Soll am 13. Dezember stattfinden.

Hecklingen: Soll am 5. Dezemeber stattfinden.

Schönebeck: findet nicht statt.

Staßfurt: Die Entscheidung steht noch aus.

Die Liste wird laufend aktualisiert.