Trebitz (dpa/dt) l Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 182 nahe Trebitz (Landkreis Wittenberg) sind am Donnerstagabend sieben Menschen verletzt worden, fünf von ihnen schwer. Unter den Schwerverletzten sind auch drei Kinder.

Unweit der Unfallstelle starb zudem eine 62-jährige Frau, wie die Polizei in Wittenberg mitteilte. Den Informationen vom Freitagmorgen zufolge verstarb sie unabhängig vom Unfall aus gesundheitlichen Gründen. Die Frau aus Bad Schmiedeberg hielt mit ihrem Wagen zuvor hinter der gesperrten Unfallstelle, stieg aus und brach zusammen. Sie war nicht ansprechbar und konnte trotz Reanimationsmaßnahmen nicht gerettet werden.

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 182 war nach Angaben der Polizei ein 32-jähriger Transporter-Fahrer aus Bad Schmiedeberg beim Überholen mit dem vorausfahrenden Wagen, einem General Motors (GM) mit zwei Personen aus Berlin, kollidiert und dann in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß der Transporter frontal mit dem Seat einer 41-jährigen aus Bad Schmiedeberg zusammen. Alle Insassen aus dem VW und dem Seat, darunter Kinder im Alter von vier, acht und zehn Jahren, wurden schwer verletzt. Die Personen im GM wurden leicht verletzt.

Es kam demnach zu einem Totalschaden an drei Fahrzeugen. Die Beamten beziffern die Summe auf 60.000 Euro. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren bis zum späten Abend mit einem Großaufgebot vor Ort. Die B 182 war gesperrt.