Irxleben (vs) l In der Börde wurde am 10. Dezember die zwölfte Lkw-Schleusung in diesem Jahr aufgedeckt. Polizisten haben einen 39-jährigen Lkw-Fahrer festgenommen. Der Mann machte auf dem Rastplatz Hohe Börde auf der Bundesautobahn 2 gerade seine Pause, als er Geräusche auf der Ladefläche wahrnahm. Der Fahrer informierte daraufhin seinen Spediteur, der wiederum die Landespolizei verständigte.

Nach dem Eintreffen der Magdeburger Bundespolizei wurde der Lkw geöffnet. Neben der eigentlichen Landung (Kühlschränke) befanden sich fünf Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren aus Pakistan an Bord. Alle befanden sich in einer guten gesundheitlichen Verfassung, konnten jedoch keine Papiere vorweisen.

Die Männer und der Lkw-Fahrer wurden zur Dienststelle der Bundespolizei nach Magdeburg gebracht. In den Vernehmungen gab einer der Männer an, über die Türkei, Griechenland, Mazedonien, Serbien und Rumänien gereist zu sein. Den Lkw sollen die Männer ab Rumänien genutzt haben und reisten mit diesem unerlaubt nach Deutschland ein.

Für die Schleusung zahlte der Mann 2000 Euro. Dies deckt sich laut Polizei mit den gewonnenen Erkenntnissen der zuvor geschleusten Personen. Der 22-Jährige gab weiterhin an, dass sie sich zwei Tagen in dem Fahrzeug befanden. Die anderen Männer soll er laut Polizeibericht erst auf dem Lkw kennengelernt haben.