Halle (jl) l Im Stadtgebiet von Halle (Saale) wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere hundert zum Teil verunglimpfende Plakate aufgehängt, woraufhin der polizeiliche Staatsschutz strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen hat.

Wie die Polizei mitteilte, hingen die Plakate in allen Stadtteilen. Auf ihnen waren Fotos verschiedener Politiker sowie anderer Personen des öffentlichen Lebens zu sehen und auch Plakate mit dem Bildnis von Oury Jalloh waren aufgehängt. Inhaltlich werden die betroffenen Personen zum Teil verunglimpft bzw. falsche Behauptungen aufgestellt. Auf den Plakaten wurden als Verantwortliche die „jusoshalle-saalekreis“ benannt. In einer Erklärung distanzieren sich die Jusos Sachsen-Anhalt davon.

Die erste Meldung erhielt die Polizei am Freitagabend kurz nach 22 Uhr aus dem Bereich Kröllwitz. Außerdem kontrollierte die Polizei nach Zeugenhinweisen einen Transporter, mit dem die Verursacher unterwegs sein sollten. In dem kontrollierten Fahrzeug waren zwei Männer im Alter von 34 und 46  Jahren, welche angaben, die Plakate aufgehängt und dafür eine Genehmigung zu haben.

Die Polizei hat bis Samstagnachmittag mehr als 500 Plakate sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verdachts der Verleumdung, Urkundenfälschung sowie möglicher Verstöße gegen das Urheberrechtsgesetz aufgenommen.