1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Regionale Kultur
  6. >
  7. Interview mit Johanna Schall: Brecht-Enkelin inszeniert am Theater Stendal

EIL

Interview mit Johanna SchallBrecht-Enkelin inszeniert am Theater Stendal

Brecht-Enkelin Johanna Schall inszeniert am Theater der Altmark in Stendal „Das große Heft“, das sie nachhaltig beeindruckt hat. Im Interview spricht sie über den Roman, ihre Arbeit und ihre berühmte Familie.

Von Grit Warnat 25.01.2024, 07:00
Regisseurin Johanna Schall über den Roman: „Der Text gibt keine Emotionen vor. Er überlässt sie uns.“
Regisseurin Johanna Schall über den Roman: „Der Text gibt keine Emotionen vor. Er überlässt sie uns.“ Foto: Schall/privat

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Stendal - . Ihre Großeltern: Bertolt Brecht und Helene Weigel, die Mutter: Barbara Brecht. Der Vater Ekkehard Schall war langjähriges Ensemblemitglied am Berliner Ensemble und 14 Jahre dessen stellvertretender Intendant. Johanna Schall war ebenfalls am BE engagiert. Seit vielen Jahren arbeitet sie als Regisseurin und inszeniert derzeit am Theater der Altmark Stendal „Das große Heft“ nach dem Roman von Ágota Kristóf. Das Stück ist in den Endproben. Am Sonnabend ist Premiere.