1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Regionale Wirtschaft
  6. >
  7. Magdeburg: Eskalierte Bauernproteste in der Börde - Staatsschutz ermittelt

EIL

MagdeburgEskalierte Bauernproteste in der Börde: Staatsschutz ermittelt wegen Landfriedensbruch

Brennende Reifen und Misthaufen: Die eskalierten Proteste der Bauern in Magdeburg und der Börde könnten Konsequenzen für die Beteiligten haben. Auch der Präsident des Bauernbunds steht im Fokus.

Von Matthias Fricke und Robert Gruhne Aktualisiert: 05.02.2024, 18:21
Vor dem Aldi-Zentrallager in Meitzendorf liegt auch fünf Tage nach den Bauernprotesten Mist.
Vor dem Aldi-Zentrallager in Meitzendorf liegt auch fünf Tage nach den Bauernprotesten Mist. Foto: Robert Gruhne

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/Meitzendorf - Fünf Tage nach den eskalierten Bauern-Protesten liegt immer noch ein großer Misthaufen am Aldi-Zentrallager im Barleber Ortsteil Meitzendorf. Landwirte hatten in der Nacht auf den 1. Februar erst am August-Bebel-Damm in Magdeburg unangemeldet protestiert und waren dann in die Nachbargemeinde weitergezogen. Sie entzündeten auch Stroh und Reifen auf der Straße. Aus Sicht des Innenministeriums waren es die bisher radikalsten Demonstrationen der Bauern in Sachsen-Anhalt.