Energie

Katastrophale Konsequenzen für Sachsen-Anhalts Unternehmen: Das wären die Folgen eines russischen Gas-Stopps

Unternehmer aus Sachsen-Anhalt schildern die katastrophalen Konsequenzen eines russischen Gas-Stopps. Politiker hören aufmerksam zu.

Von Jens Schmidt Aktualisiert: 17.06.2022, 17:02
Eine Gas-Unterbrechung von wenigen Minuten reicht, um einen Glasofen zu zerstören.  Es würde mehrere Jahre dauern, ehe nach einem solch plötzlichen Aus die Produktion wieder angefahren werden könnte. Deutschlands Glasindustrie hat 50 000 Beschäftigte.
Eine Gas-Unterbrechung von wenigen Minuten reicht, um einen Glasofen zu zerstören. Es würde mehrere Jahre dauern, ehe nach einem solch plötzlichen Aus die Produktion wieder angefahren werden könnte. Deutschlands Glasindustrie hat 50 000 Beschäftigte. Foto: imago images/photo2000

Magdeburg - Im März philosophierten Politiker und Ökonomen über ein schnelles Gasembargo gegen Russland. Ihr Fazit: alles machbar. Unternehmer aus Sachsen-Anhalt erklärten auf einem Forum des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) in Magdeburg, was dann passieren würde. Es war eine Begegnung mit der Wirklichkeit.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.