Reisebusse dürfen wieder Ziele in Sachsen-Anhalt anfahren

Von dpa
Reisende gehen mit ihren Koffern über die Straße.
Reisende gehen mit ihren Koffern über die Straße. Stefan Sauer/dpa

Magdeburg/Erfurt - Nach einer monatelangen Pause können Reisebusse wieder Ziele in Sachsen-Anhalt anfahren. Die nun schnell sinkenden Corona-Infektionen erlaubten touristischen Reiseverkehr, teilte der Verband Mitteldeutscher Omnibusunternehmer am Montag mit. „Wir sind froh, wieder durchstarten zu können“, sagte Geschäftsführer Tilmann Wagenknecht laut Mitteilung. Auch in Thüringen seien wieder Fahrten möglich. Nur in wenigen Landkreisen gelten noch Einschränkungen, hieß es.

„Unsere Mitglieder haben wirklich schwere Monate hinter sich“, so Wagenknecht. Die Branche habe sich gut vorbereitet. Zum einen seien die Hygienebedingungen längst Routine. Zum anderen hätten viele Unternehmen ihre Fahrzeuge technisch nachgerüstet und sich mit der Filtertechnik befasst.

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montagmorgen für Sachsen-Anhalt einen Wert von 19,0 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - nach 18,7 am Sonntag und 20,7 am Samstag. Innerhalb von 24 Stunden seien 31 neue Fälle und kein neuer Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus erfasst worden.