Virus

Sachsen-Anhalt weiter mit niedrigster Corona-Inzidenz: 2,8

Gute Nachrichten aus dem Land der Frühaufsteher. Bundesbeit hält Sachsen-Anhalt eine niedrige Corona-Quote.

Von dpa
Ein Abstrichstäbchen wird für die Analyse vorbereitet.
Ein Abstrichstäbchen wird für die Analyse vorbereitet. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Sachsen-Anhalt hat weiterhin die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz aller Bundesländer. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag 2,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche.

Am Freitag hatte der Wert bei 2,9 gelegen. Die Landkreise Altmarkkreis Salzwedel, Jerichower Land und Anhalt-Bitterfeld meldeten am Samstag eine Inzidenz von Null. Bundesweit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf 13,6, am höchsten lag der Wert am Samstag in Berlin mit 23,5.