Halle/Magdeburg (dpa) l Der Schiffstourismus in Sachsen-Anhalt geht 2019 mit Livemusik auf dem Fluss und Rundfahrten über den See in die neue Saison. Viele der Angebote starten den Betreibern und Tourismusinformationen zufolge zu Ostern. Im Süden des Landes sind vor allem die Saale und die Unstrut sowie der Geiseltalsee beliebte Ausflugsorte per Schiff. Im Osten und Norden des Landes gelten die Elbe und der Arendsee als gut befahrene Gewässer.

Auf Saale und Unstrut startet die Saison an Ostern richtig durch. Die "MS Captain Fu" fahre regelmäßig ab Merseburg los, teilte der Saale-Unstrut-Tourismus in Naumburg mit. Flussabwärts steuere das Schiff Leuna an, flussaufwärts die Großstadt Halle. Von Bad Kösen aus könnten Interessierte mit der "MS Bad Kösen" oder der "MS Rudelsburg" bis nach Saaleck fahren und dabei Jahrhunderte alte Burgen im idyllischen Saaletal bestaunen. Die ersten Touren gab es bereits Anfang April. Am Blütengrund, wo die Flüsse Saale und Unstrut aufeinandertreffen, sei in diesem Jahr wieder eine Fähre unterwegs und bringe Wanderer und Radfahrer von Ufer zu Ufer, hieß es.

Die "MS Händel II" schippert fast das ganze Jahr hinweg über die Saale – von Halle über Brachwitz, Salzmünde, Wettin, Alsleben, Bernburg bis in die Elbe und zurück. Ab Ostern sei das Schiff mit der vollen Besatzung unterwegs, sagte Schiffsführer Rüdiger Ruwolt. Die Fahrten seien für die Festtage teilweise schon ausgebucht.

Zu den Höhepunkten des Jahres gehöre eine Sonderfahrt mit Livemusik am 1. Juni, sagte Ruwolt. Ab Alsleben gehe es mit dem rund 33 Meter langen Schiff gegen den Strom vorbei an der Georgsburg zur Schleuse Rothenburg und dann weiter Richtung Friedeburg. Die Fahrt dauere etwa dreieinhalb Stunden.

Bei der "Weißen Flotte" in Magdeburg seien für Ostern zusätzliche Fahrten geplant, sagte ein Unternehmenssprecher. In guten Jahren würden bis zu 50.000 Fahrgäste mit der "Weißen Flotte" über die Elbe schippern. 2018 mussten aufgrund des niedrigen Wasserstandes einige Touren ausfallen. Neben den Ausflugsfahrten mit dem Schiff betreibt das Unternehmen auch zwei Fähren in Magdeburg. Sie pendelten seit Ende März zwischen den Ufern in Buckau und Westerhüsen hin und her.

Sachsen-Anhalts Natur genießen

Doch nicht nur vom Fluss aus könnten Touristen die Natur und Ruhe genießen. Auf dem Geiseltalsee im Süden des Landes seien das Fahrgastschiff "Felix" von Mai bis September unterwegs, teilte der Saale-Unstrut-Tourismus weiter mit. Neu sei in diesem Jahr die "MS Geiseltalsee" mit Platz für rund 130 Gäste, hieß es. Sie sei Ende März getauft worden. Ab Mai steche sie regelmäßig in See.

Ende Mai geht auch die Saison der "Queen Arendsee" im Norden des Landes los. Der Dampfer mit Schaufelrad werde derzeit aufgehübscht, sagte der Geschäftsführer der Luftkurort Arendsee GmbH, Michael Meyer. Jährlich würden rund 20.000 Menschen mit dem Hingucker über den Arendsee schippern, so Meyer. Die Fahrten seien gut gebucht. Besonders beliebt seien die Trauungen auf dem Dampfer.