Magdeburg l Sachsen-Anhalts Staatskanzlei hat als bundesweit erste Regierungseinrichtung ihre Facebook-Seite vorerst stillgelegt. Vorausgegangen war ein erneutes Gespräch zwischen Staatsminister Rainer Robra, dem Landesdatenschutzbeauftragten Harald von Bose und Facebook-Vertretern. Dabei konnten datenschutzrechtliche Bedenken nicht ausgeräumt werden, teilte die Staatskanzlei mit.

Laut Europäischem Gerichtshofs sind auch Betreiber von Facebook-Seiten für Missbrauch von Nutzerdaten haftbar. Facebook verweigert laut Staatskanzlei zugleich Einsicht in die Datenverwendung. Der Betrieb der Facebookeite sei daher problematisch.