Die Deutschen liegen in punkto Strumpf-Reinlichkeit an der europäischen Spitze

Socken-Saubermänner und Wechselmuffel

Von Michael Bock

Magdeburg l Von wegen Stinkstiefel! Die Deutschen sind besser als ihr Ruf. Wieso? Na, unsere Männer sind die Socken-Saubermänner Europas. Meinungsforscher haben ermittelt: 78 Prozent wechseln täglich die Strümpfe. In punkto Socken-Hygiene kann ihnen keiner das (Waschmaschinen-)Wasser reichen. Auch, weil die Strumpfschublade gut gefüllt ist. Der deutsche Mann ist stolzer Besitzer von 24 Paar Füßlingen. Ein europäischer Spitzenwert, blitzsaubere Sache!

Wechselmuffel sind, versockt noch mal, die Herren aus der Schweiz und aus Frankreich. Mon dieu, in den berühmten Käse-Ländern qualmen die Socken und entströmt den Schuhen strenger Geruch. Freunde, das stinkt uns!

Blöd nur, dass jetzt bei "Wer wird Millionär?" das neu erworbene Super-Socken-Image verzockt wird. Da gewinnt ein Assistenzarzt aus Rostock bei Günther Jauch 125000 Euro. Und was macht er mit dem vielen Geld? Der Kerl will sich Strümpfe kaufen. Warum? Als er sich auf die Socken machte, um ins Studio zu fahren, fiel ihm Peinliches auf: All seine Socken hatten große Löcher ...

Lassen Sie uns mal über den europäischen (Socken-)Rand gucken! Da sind Socken tierisch weit gekommen. Erinnern Sie sich an den samtpfötigen Kater "Socks" (englisch: Socken)? Der gehörte der Familie von Ex-US-Präsident Bill Clinton und wurde international bekannt: als "First Cat".