Lostau/Magdeburg (vs) l Ein schwerer Unfall auf der A2 hat in der Nacht für die Vollsperrung einer Richtungsfahrbahn bei Magdeburg gesorgt. Ein Sattelzug durchbrach die Mittelleitplanke der Elbbrücke.

Wie die Polizei am frühen Morgen mitteilte, war ein polnischer Lkw gegen 3.10 Uhr auf der A2 in Richtung Hannover unterwegs. Aufgrund von Straßenglätte habe sich der Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Lostau und Magdeburg-Rothensee gedreht und sei dann "mit dem Führerhaus durch die Mittelleitplanke der Elbbrücke gebrochen".

Stau bis Burg-Zentrum

Der 29-jährige Fahrer habe sein Fahrerhaus unverletzt verlassen können, hieß es. Die A2 werde in Fahrtrichtung Hannover, zur Bergung des Fahrzeuges, voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten haben bereits begonnen. Die Polizei teilt weiter mit: "Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Hannover bleibt bis zur Beendigung der Bergungsarbeiten bestehen, welcher sich voraussichtlich bis in die frühen Mittagsstunden hinziehen können." Es entstand ein Gesamtschaden von 30.000 Euro.

Es bildete sich unterdessen ein Rückstau bis Burg-Zentrum. Die Autos werden über die Bundesstraße 1 umgeleitet, auch dort komme es zu Stau.