Stichwahl um Landratsposten in Wittenberg mit Tylsch und Luczak

Von dpa

Lutherstadt Wittenberg - Christian Tylsch (CDU) und Frank Luczak (AfD) gehen am 20. Juni in die Stichwahl um den Posten des Landrats im Landkreis Wittenberg. Tylsch, zurzeit Büroleiter von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), erreichte am Sonntag 36,9 Prozent der Wählerstimmen, Luczak 19,5 Prozent. Das geht aus dem Montag vom Landkreis veröffentlichten vorläufigen Ergebnis der Landratswahl hervor, die parallel zur Landtagswahl stattfand.

Der 1983 geborene Tylsch wollte bereits 2014 Landrat in Wittenberg werden, war aber in der Stichwahl knapp Jürgen Dannenberg (Linke) unterlegen. Insgesamt waren acht Männer und eine Frau angetreten. Die Wahlbeteiligung lag den Angaben zufolge bei 60,9 Prozent, knapp 110.000 waren für die Landratswahl wahlberechtigt.