Wernigerode l Der Streit zwischen Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) um ein von der SDW gepostetes Video mit Kritik am Umweltministerium treibt jetzt im Harz seltsame Blüten. Dalbert hat ihre Teilnahme bei der Einweihung eines Anbaus des Jugendwaldheimes in Drei Annen abgesagt. Die Feier war für den 21. März geplant. Grund: Auf der Feier sollten auch Kindergruppen des vom SDW getragenen „Waldfuchs“-Pädagogik-Projektes auftreten. Dalbert hatte Mitarbeitern ihrer nachgeordneten Behörden öffentliche Auftritte mit SDW-Vertretern verboten.

Weil Ministerin Claudia Dalbert der SDW obendrein auch die Nutzung des Jugendwaldheims generell untersagen ließ und deren Vertreter ausgeladen wurden, soll es nun zwei Feiern geben: Dalbert weiht den Heimanbau am morgigen Mittwoch im kleinen Rahmen ein. Der SDW kündigte an, mit den „Waldfuchs“-Kindern am 21. März in einer Forsthütte am Armeleuteberg bei Wernigerode zu feiern. In dieser Hütte haben auch Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch und Dalberts Ministerkollege Thomas Webel (CDU) ihr Kommen zugesagt. Letzterer nimmt in seiner Eigenschaft als Aufsichtsratschef der Lotto-Toto GmbH teil, um einen Spendenscheck zu übergeben – an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.