Bilder manipuliert?

Tierhalter wirft Tierschützern Fälschung vor

Sind die Bilder, die Tierquälerei in einer Milchviehanlage in Demker zeigen sollen, gefälscht? Der Betreiber behauptet das.

Von Thomas Pusch 12.05.2018, 01:01

Demker l Die Betreiber der Geven-Rabelink GbR aus Demker (Landkreis Stendal) haben sich gegen die Behauptungen des Vereins Soko Tierschutz gewandt. Der hatte Bilder von im Stall verendeten und skelettierten Kühen und Kälbern verbreitet.

„Die Vorwürfe sind falsch und es wurde manipuliertes Bildmaterial verwendet“, sagte Marijke Rabelink gegenüber der Volksstimme (zur ausführlichen Stellungnahme). Der Großteil der Aufnahmen sei nicht auf dem Betriebsgelände entstanden. Der Verein würde der GbR massiv schaden, um an Spendengelder zu gelangen. Weitere Schritte behalten sich Rabelink und ihr Ehemann Koert Geven, die den Hof seit 1991 betreiben, vor. Auch das Veterinäramt hatte keine Misstände festgestellt.

Soko Tierschutz wurde bereits im Zusammenhang mit Aufnahmen aus einem Max-Planck-Institut in Tübingen wegen Bildmanipilationen kritisiert.