Halle (dpa) l Eine Hundebesitzerin hat bei einem Spaziergang am Rennbahnring in Halle gefährliche Hundeköder entdeckt. Die Frau konnte ihrem Vierbeiner am Samstag (19. September) noch rechtzeitig ein mehrere Zentimeter langes Stück Bockwurst entwinden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Kurz darauf stellte sie fest, dass die vermeintliche Leckerei mit Nägeln und Rasierklingen gespickt war. In Sachsen-Anhalt werden immer wieder solche gefährlichen Köder gefunden und angezeigt. So fanden beispielsweise im Frühjahr Hundebesitzer im Harz und in Magdeburg präparierte Fleischbällchen und Wurststücke.

Werden die gefährlichen Metallteile nicht rechtzeitig entdeckt, können Hunde schwere und lebensgefährliche Verletzungen erleiden.