Goslar (dpa) l Der Tourismus im Harz könnte zu Pfingsten langsam wieder in Schwung kommen. "Es gibt Licht am Horizont", sagte die Geschäftsführerin des Tourismusverbands HTV, Carola Schmidt. Die Nachfrage nach touristischen Angeboten steige seit Tagen. Da zudem die Weichen für den internationalen Tourismus noch nicht gestellt seien, sehe der Harz derzeit sogar gute Chancen, neue Zielgruppen für sich zu gewinnen. Der Verband habe für eine hohe Auslastung der touristischen Infrastruktur in den kommenden Monaten eine Werbe-Kampagne gestartet.

Dazu sollen verstärkt Social-Media-Kanäle genutzt und Kooperationen mit Bloggern, sogenannten Influencern und Online-Vertriebs-Plattformen eingegangen werden. Zu Pfingsten erwarte die Gäste bereits ein großes touristisches Angebot, sagte Schmidt.

Was ist geöffnet?

Die Mehrzahl der Museen und Bergwerke stehe Besuchern offen, sagte eine HTV-Sprecherin. Die meisten Seilbahnen seien in Betrieb, darunter die Burgbergbahn in Bad Harzburg, die von Mountainbikern gern genutzte Bocksberg-Seilbahn in Hahnenklee oder die Wurmbergseilbahn in Braunlage, die Besucher auf den mit 971 Metern höchsten Berg Niedersachsens transportiert. Die Brockenbahn stehe unter Dampf, der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg sei geöffnet, dazu auch viele Schlösser, Burgen und Naturhöhlen.

Gibt es Einschränkungen?

Laut HTV kann es sein, dass einige touristische Einrichtungen den Betrieb noch nicht wieder aufgenommen haben, etwa weil es noch Hindernisse bei der Umsetzung der Hygienekonzepte gibt. "Wir empfehlen daher allen Gästen, sich vor dem Besuch auf den Internetseiten der jeweiligen Freizeiteinrichtung über die Öffnungszeiten und eventuelle Einschränkungen zu informieren", sagte die Sprecherin.