Magdeburg (dpa) l Angesichts anhaltender Trockenheit ist für weite Teile Sachsen-Anhalts inzwischen die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5 ausgerufen worden. In 12 von 18 Gebieten des Landes ist dies von Dienstag an der Fall, wie aus einer Aufstellung des Landeszentrums Wald vom Montag hervorgeht. Samstag waren es noch sechs Gebiete. Vor allem die Altmark, der Osten des Landes mit der Dübener Heide, dem Elsterland und dem Vorfläming, aber auch das Jerichower Land und die Landeshauptstadt Magdeburg sind nun besonders gefährdet.

In den betroffenen Bereichen ist es unter anderem verboten, Feuer zu benutzen oder Wälder außerhalb der markierten Wege zu betreten.

Für fünf Regionen gilt die Warnstufe 3: Harz, Burgenlandkreis, Mansfeld-Südharz, Halle und Saalekreis. Die Stufe 4 ist für die Börde südlich der Autobahn 2 ausgerufen.

Zur aktuellen Übersicht über Waldbrandgefahrstufen in Sachsen-Anhalt.