Magdeburg l Für Isabell Bernsee aus Burg bei Magdeburg war schon in der zweiten "Nacht der Rosen" der diesjährigen "Bachelor"-Staffel Schluss. Die 28-Jährige aus Sachsen-Anhalt verließ die RTL-Show freiwillig. Während die anderen Frauen in Mexiko am Ende jeder Show sehnsüchtig auf eine Rose des TV-Junggesellen Andrej Mangold warten, erteilte Bernsee dem "Bachelor" eine Abfuhr.

Bernsee hatte in der zweiten Sendung zusammen mit anderen Kandidatinnen ihr erstes Date. Und das fand ausgerechnet im Fitnessstudio statt. Die Kickboxerin nutzte die Gelegenheit, um Mangold auf die Probe zu stellen. Nachdem Mangold in "Probetraining"-Manier sein Talent am Boxsack präsentiert hatte, fiel Bernsees Urteil alles andere als positiv aus: "Kannst du mich beschützen oder nicht? Das ist wichtig", raunte die 28-Jährige in die Kamera, "ich komme aus einer Familie, in der das wichtig ist". Und so richtig konnte Mangold die Burgerin von seinen Qualitäten anscheinend nicht überzeugen. Begeistert wirkte das Playmate zumindest nicht und sagte außerdem: "Vom Äußeren ist er nicht mein Typ, aber er ist locker und lustig".

Am Ende der letzten "Nacht der Rosen" konfrontierte Bernsee den TV-Junggesellen: "Irgendwie lässt du einige Frauen links liegen und ich kann das nicht verstehen." Nachdem Bernsee eine Kandidatin bezüglich ihres Tanzstils als "Bauern" bezeichnet hatte, konfrontierte Mangold die Burgerin mit deren Absichten. Daraus entwickelte sich ein Streitgespräch, indem Bernsee etwas überfordert ob der direkten Konfrontation wirkte. Mangold schien das fehlende Interesse der Burgerin nicht zu stören, denn am Ende wollte der 31-Jährige der Frau aus Sachsen-Anhalt dennoch eine Rose schenken - doch Bernsee lehnte ab.