Magdeburg l Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) zeigt sich offen für einen späteren Schulbeginn, wenn Schulen ihn wollen: „Wir haben eine gewisse Flexibilität beim Beginn des Schultages. Mir ist das auch sehr sympathisch. Wenn alle Beteiligten einen späteren Start wünschen und die Rahmenbedingungen passen, sollte dem nichts im Weg stehen.“ Anlass ist eine repräsentative Umfrage des Kinderkanals unter 1300 Erst- bis Sechstklässlern. Dabei war herausgekommen, dass 98 Prozent der Kinder sich einen Schulbeginn zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr wünschen. Tatsächlich beginnt die Schule oft früher, erfasst wird der Schulstart in den einzelnen Schulen allerdings nicht.

Laut einem Erlass des Landes haben die Schulen Spielraum beim Unterrichtsstart. Vorgegeben ist der Rahmen 7 Uhr bis 8.15 Uhr. Auch ein noch späterer Beginn ist auf Antrag beim Landesschulamt prinzipiell möglich, sagte ein Sprecher. Voraussetzung: Die Gesamtkonferenz spricht sich dafür aus, und es gibt keinen Konflikt mit der Organisation des Schülerverkehrs.