Burg (vs) l Ein einfacher Auffahrunfall ohne Verletzte sorgte am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 2 bei Burg für eine Sperrung der Fahrbahn Richtung Hannover. Eines der beteiligten Fahrzeuge hatte einen Gastank. Der schlug beim Unfall leck.  

Ein 52-jähriger Fahrzeugführer hatte wegen zu hohen Verkehrsaufkommens seinen Pkw abbremsen müssen. Der hinter ihm fahrende 44-jährige Fahrzeugführer bemerkte es zu spät und fuhr auf.  Dabei wurde der Tank der Autogasanlage  des ersten Autos beschädigt. Aufgrund des austretenden Gases bestand die Gefahr einer Explosion. Aus Sicherheitsgründen wurde die A2 gesperrt, so die Autobahnpolizei.

Die Feuerwehr gab schließlich Entwarnung. Die verkeilten Fahrzeuge wurden auseinandergezogen und durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Für den Zeitraum der Bergung und Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Hannover für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.