Oschersleben l Ein elfjähriger Junge aus dem Großraum Oschersleben wurde von der Polizei in Schöningen beim Autofahren erwischt. Er fuhr am 5. September 2018 zehn Kilometer, bevor er von den Beamten gestoppt wurde. Das teilte Thomas Figge von der Polizei Wolfsburg mit. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Jungen in Schöningen gegen 14.40 Uhr auf der Straße Lange Trift in einem Passat fahrend gesehen und die Polizei gerufen. Die Fahrt verlief unfallfrei.

Die Beamten machte sich umgehend auf den Weg und konnte den Passat an der Einmündung der Hoiersdorfer Straße, Ecke Lange Trift in Schöningen antreffen. Die beiden Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie hinter dem Steuer des VW Passat tatsächlich ein Kind erkannten. Die Beamten setzten sich mit ihrem Streifenwagen vor den Passat und gaben dem 11-Jährigen Haltezeichen, worauf der Junge den Wagen sicher an den rechten Fahrbahnrand lenkte und anhielt.

Junge wollte "Süßes" kaufen

Dahinter befand sich der aufmerksame Zeuge, bei dem sich die Polizei auf diesem Wege recht herzlich bedankt. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass der Junge ohne Wissen seiner Mutter sich den Fahrzeugschlüssel geschnappt und sich mit dem Passat nach Schöningen auf den Weg gemacht hatte.

Nach eigenen Angaben wollte er dort in einem Supermarkt sich etwas "Süßes" kaufen. Nach Abschluss der Sachverhaltsaufnahme wurde der Junge an seine völlig überraschte Mutter übergeben. Die Fahrkenntnisse hatte sich der 11-Jährige beim Treckerfahren erworben.