Magdeburg/Halle/Wernigerode (dpa) l Die Hochschulen im Land haben mit Beginn des Wintersemesters 2017/2018 etwas mehr Zulauf verzeichnet. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergeben. An der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle seien aktuell 230 Studierende im ersten Semester eingeschrieben, 2016 waren es 212 Studierende. Die Gesamtzahl ist somit auf 1064 gestiegen, Ende Oktober 2016 lernten noch 1039 Studierende in den Fachbereichen Kunst und Design. 1645 Bewerber und Bewerberinnen aus dem In- und Ausland hatten sich für die zwei Eignungsprüfungen angemeldet.

731 Erstsemester-Studierende haben sich zum Wintersemester an der Hochschule Harz eingeschrieben. An den beiden Standorten Wernigerode und Halberstadt werden die Fachbereiche Automatisierung und Informatik, Verwaltungswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften gelehrt. Besonders beliebt sind die Studiengänge Tourismusmanagement und Wirtschaftspsychologie. Insgesamt gibt es an der Hochschule Harz mehr als 3100 Studierende. Unter ihnen sind auch knapp 50 Austauschstudenten aus zehn verschiedenen Nationen. Nach Angaben der Hochschule nahmen in diesem Jahr 544 Studierende an den Orientierungstagen teil. Das sei Rekord.

Hochschule Magdeburg-Stendal wächst

Auch die Hochschule Magdeburg-Stendal verzeichnet nach eigenen Angaben leicht gestiegene Studierendenzahlen. In diesem Wintersemester haben sich 1346 junge Menschen in den Bachelor- und Masterstudiengängen neu eingeschrieben. Das sind gut 100 Studierende mehr als noch vor zwei Jahren. Insgesamt hat die Hochschule damit aktuell 6016 Studierende. Besonders beliebt sei der Studiengang Soziale Arbeit (440 Studierende). Jeweils etwa 270 Studierende hätten sich für die Bachelorstudiengänge Journalismus, Rehabilitationspsychologie und Bauingenieurwesen entschieden. Wenig Studierende finden sich im Gebärdensprachdolmetschen, nämlich insgesamt 65. "Höchstens 16 Männer und Frauen pro Semester können sich hier einschreiben", erklärte Pressesprecher Norbert Doktor.

Die Universitäten Halle und Magdeburg hatten schon Anfang des Monats ihre Erstsemester-Zahlen vorgelegt. In Halle starteten mit dem Wintersemester 4100 Männer und Frauen ihre Studienzeit. Die Einschreibezahlen lägen damit in etwa auf Vorjahresniveau. Insgesamt seien damit mehr als 19.900 Studierende eingeschrieben. Die Universität Magdeburg hat 3000 Erstsemester aufgenommen und damit nun alles in allem 14.000 Studierende.

Von der Hochschule Anhalt sowie von der Hochschule Merseburg liegen noch keine aktuellen Informationen vor. Erst am 31. Oktober wollen die Hochschulen die Zahlen ihrer Studentenschaft vorstellen. Das habe organisatorische Gründe, hieß es. Der Einschreibeprozess sei noch nicht abgeschlossen.

Am Montag will Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) gemeinsam mit dem Chef des Statistischen Landesamts, Michael Reichelt, Trends und Entwicklungen an den Hochschulen im Land vorstellen.