Hötensleben (rk) l Starkböen wirbelten am Freitagnachmittag über mehrere Kilometer hinweg trockenen Bördeboden in die Luft. Der Sandsturm fegte über die ausgetrockneten Felder zwischen Hötensleben und Harbke.

Nach Angaben der Polizei Sachsen-Anhalt konnten Autofahrer teilweise nur noch 10 bis 50 Meter weit sehen. Es wurde eine Warnmeldung herausgegeben. Kurze Zeit später schlug das um. Doch für die Verkehrsteilnehmer verbesserte sich die Situation kaum, denn seitdem behindert Starkregen mit heftigen Sturmböen die Autofahrer.