Dahlenwarsleben l Ein verunglückter Lkw sorgte in der Nacht zum Freitag (26. Januar) stundenlang für Behinderungen auf der Autobahn 14 zwischen dem Kreuz Magdeburg und Dahlenwarsleben. Gegen 1.40 Uhr geriet der Lkw-Fahrer mit seinem Laster aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Leitplanke.

Dabei wurde die Zugmaschine, die ohne Anhänger unterwegs war, beschädigt. Der Unfallfahrer erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt. Wegen der Bergungsarbeiten musste die A14 an der Anschlusstelle Dahlenwahrsleben voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Nach Angaben der Autobahnpolizei gibt es noch keine endgültige Erklärung zur Unfallursache. Sekundenschlaf gilt als eine Möglichkeit. Gegen 5.20 Uhr konnte die vollständige Räumung der Unfallstelle gemeldet werden.