Eisleben/Lemsell (dpa) l Bei Verkehrsunfällen am Osterwochenende sind in Sachsen-Anhalt zwei Menschen ums Leben gekommen. Auf der Autobahn 38 bei Eisleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) starb ein 33-Jähriger, der in der Nacht zum Samstag mit seinem Wagen auf einen vorausfahrenden Lastwagen geprallt war. Der Wagen sei ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitplanke geprallt, teilte die Polizei mit. Ein weiterer Lastwagen streifte das Auto mit seinem Anhänger. Der Wagen des 33-Jährigen kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer starb den Angaben zufolge noch am Unfallort.

In der Börde kam eine 55 Jahre alte Frau bei einem Glätteunfall ums Leben. Das Auto eines 36-Jährigen geriet am Samstag auf glatter Fahrbahn zwischen Lemsell und Bülstringen ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Die 55-Jährige, die in dem entgegenkommenden Auto saß, starb nach dem Unfall im Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher sagte. Vier weitere Insassen des Autos sowie der Fahrer des ins Schleudern geratenen Wagens wurden verletzt.