Verteidigungsministerin lobt Sanitätskommando in Weißenfels

Von dpa 10.08.2021, 18:03 • Aktualisiert: 11.08.2021, 16:01
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht.
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht. Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Weißenfels - Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat ein Sanitätskommando der Bundeswehr in Weißenfels (Burgenlandkreis) besucht. Im Rahmen ihrer Sommerreise sprach sie unter anderem mit den Soldaten und besichtigte ein mobiles Rettungszentrum. Dabei lobte sie die Bedeutung des sogenannten Kommandos Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung. „Der Sanitätsdienst hat (...) eine besondere Rolle und das soll er auch in Zukunft tun. Insbesondere, wenn es darum geht, dass wir noch einsatzbereitere Kräfte haben“, sagte sie am Dienstag.

Der gesamte Kommandobereich habe auch bei der Pandemiebekämpfung sowohl im Inland als auch im Ausland geholfen, sagte Kramp-Karrenbauer. Das Personal sei in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen eingesetzt worden, es habe die Impfkampagne des Bundes unterstützt und Schnelltests wie auch Impfstoffe gelagert und verteilt. „Über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Soldatinnen und Soldaten haben in den letzten Monaten in der Spitze in der Amtshilfe geholfen“, lobte die Ministerin die Arbeit des Standortes.

Das Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung in Weißenfels stellt als das einzige Leitkommando des Sanitätsdienstes der Bundeswehr die Einsatzbereitschaft vor Einsätzen sicher. Es steuert somit unter anderem die Aufstellung der sanitätsdienstlichen Kräfte im Einsatz.