Vertikaler Schriftzug am Bauhaus Dessau wird restauriert

Von dpa

Dessau-Roßlau - Der Zahn der Zeit hat am vertikalen Schriftzug am Bauhaus Dessau Spuren hinterlassen: Mit der Demontage der Buchstaben an der Südfassade haben am Mittwoch die Restaurierungsarbeiten begonnen. Wie eine Sprecherin der Stiftung Bauhaus Dessau mitteilte, waren an der Oberfläche der Buchstaben wie an der Farbe im Laufe der Jahre Schäden aufgetreten. Eine Metallbaufirma werde diese beheben. Der Schriftzug Bauhaus wurde den Angaben nach von Herbert Bayer (1900-1985) entworfen. Der Typograf und Grafikdesigner war Lehrer am Bauhaus.

Bei dem Schriftzug, der in den nächsten Wochen restauriert wird, handele es sich um eine Nachbildung, sagte die Sprecherin. Diese sei im Zuge von Bauarbeiten am Dessauer Bauhausgebäude um 1976 angebracht worden. Das Original sei nach bisherigen Erkenntnissen im Zweiten Weltkrieg verloren gegangen. Das Bauhaus mit seinen Bauten in Weimar, Dessau und Bernau gehört seit 1996 zum Unesco-Welterbe.

Der Architekt Walter Gropius hatte das Bauhaus 1919 als Schule für Gestaltung in Weimar gegründet. Es zog später nach Dessau um, wo es seine Blütezeit erlebte. Nach einem erneuten Umzug aus politischen Gründen wurde es in Berlin von den Nationalsozialisten endgültig geschlossen. Dessau beherbergt heute mit rund 50 000 katalogisierten Exponaten die weltweit zweitgrößte Sammlung zum Thema Bauhaus nach Berlin. Das neu gebaute Bauhaus Museum Dessau gibt einen Einblick in die Arbeit und Geschichte der Schule, die als Architektur- und Designschmiede bis heute weltweit stilgebend ist. Die Stiftung kümmert sich um die Pflege und Erforschung des Bauhauserbes.