Magdeburg/Berlin (dpa) l "Ich bin grundsätzlich niemand, der schwarz malt. Aber die Bedingungen, dass hier im Harz bei einem Waldbrand etwas außer Kontrolle geraten könnte, sind meiner Meinung nach gegeben", sagte Kai-Uwe Lohse der "Bild"-Zeitung. Seine Einschätzung werde auch von unabhängigen Personen bestätigt, sagte Lohse weiter.

Anlass für die Befürchtungen seien neben der Trockenheit laut "Bild"-Zeitung Luftaufnahmen der Bundespolizei, die rund um den Brocken riesige Mengen toter Bäume zeigten. Zugleich warnte Lohse davor, dass es im Falle eines Feuers nicht genug Löschwasserentnahmestellen gebe. Aktuell gilt im Harz die Waldbrandstufe Drei.