Weniger Menschen beim Baden gestorben in dieser Saison

Bad Nenndorf/Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind in diesem Jahr bis Ende August weniger Menschen beim Baden gestorben als im gleichen Zeitraum 2014. Die Zahl der Badetoten liege bei 13, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Montag in Bad Nenndorf (Niedersachsen) mitteilte. Im vergangenen Jahr seien 18 Menschen beim Baden ums Leben gekommen. Bundesweit ist die Zahl der Badetoten hingegen auf 374 angestiegen - das sind 56 mehr als im Vorjahr. Das sind leider die Schattenseiten eines schönen Sommers, sagte der Präsident der DLRG, Hans-Hubert Hatje, in Bad Nenndorf. Ursachen seien oft Selbstüberschätzung, Leichtsinn und Unkenntnis über mögliche Gefahren. Die meisten Menschen seien an unbewachten Badestellen gestorben.

Pressemitteilung Badetote DLRG

DLRG

DLRG Sachsen-Anhalt