Magdeburg/Offenbach (dpa) l  Sachsen-Anhalt sei mit rund 30 Litern je Quadratmeter das zweittrockenste Bundesland nach Sachsen, wo nur 20 Liter pro Quadratmeter gemessen worden seien, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach mit. Das Soll für den ersten Monat liegt hierzulande laut den Meteorologen bei 39 Litern je Quadratmeter.

Die Temperatur lag laut DWD bei durchschnittlich 4,2 Grad und damit deutlich über dem vieljährigen Mittelwert von minus 0,3 Grad. Bundesweit gehöre der Januar 2020 zu den zehn wärmsten seit Beginn der Messungen 1881.

Die Sonnenscheindauer in Sachsen-Anhalt erreichte etwa 65 Stunden. Das waren den Angaben zufolge 153 Prozent des Solls für diesen Monat, das bei 43 Sonnenstunden liegt. Deutschlandweit schien die Sonne 60 Stunden und damit 34 Prozent länger als im Soll.