Magdeburg (vs) l Mehr als ein Drittel der Jugendlichen in Sachsen-Anhalt gehen nicht regelmäßig zur Vorsorge zum Zahnarzt. Nur 64,2 Prozent der zwischen 6- und 17-Jährigen nahm 2017 die Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt wahr. Das geht aus dem aktuellen Barmer-Zahnreport 2019 hervor. Im bundesweiten Vergleich landet Sachsen-Anhalt damit auf dem 7. Platz.

Kinder und Jugendliche im diesem Alter haben zweimal pro Jahr Anspruch auf Untersuchung und Prophylaxe sowie einmal pro Jahr auf Zahnsteinentfernung, informiert die Barmer. Hierzu zählen unter anderem Vorsorge- und Therapieleistungen, wie auch die lokale Fluoridierung der Zähne und die Versiegelung.

Grundlage des Barmer-Zahnreports 2019 sind die annonymisierten Daten von etwa 9,4 Millionen Versicherten bundesweit. Für Sachsen-Anhalt wurden die Daten von etwa 280.000 Versicherten analysiert.