Magdeburg (dpa) l Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hatte in der Schule einen Notendurchschnitt von 1,0. Das sei sowohl in der 10. Klasse als auch später in der Oberschule immer so gewesen, sagte der CDU-Politiker in einem Interview der "Mitteldeutschen Zeitung" am Freitag.

Seine Lieblingsfächer waren demnach Physik und Musik. Letzteres lag am Lehrer: "Der hat damals die Beatles bei uns im Unterricht gespielt."

In Sachsen-Anhalt stand am Freitag für 196.000 Schülerinnen und Schüler die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse an. Etwa 177.000 Schüler lernen an öffentlichen Schulen, rund 19.000 an Privatschulen, wie das Bildungsministerium mitteilte.

Bildungsminister Marco Tullner wünschte Schülern und Lehrern erholsame Winterferien. "Vielleicht geben die Zeugnisse ja auch Aufschluss auf die eine oder andere Reserve, die im zweiten Halbjahr freigesetzt werden kann", sagte der CDU-Politiker. Dafür wünsche er viel Erfolg.

Das Landesschulamt hatte am Freitag wie in den vergangenen Jahren zeitweise ein Sorgentelefon eingerichtet. Schüler und Eltern konnten dort Hilfe bei Schulpsychologen suchen, wenn sie mit dem Zeugnis Probleme haben.